Beginn Inhaltsbereich

Beginn Navigator

Ende Navigator



Passagiergepäck

Gewisse Gegenstände dürfen auf Flügen ab der Schweiz, etwa im Gepäck, nicht mitreisen, weil sie zu gefährlich sind. Häufig ist die Gefahr für die Passagiere nicht auf den ersten Blick ersichtlich. Das BAZL ist bestrebt, einen Beitrag zur Sensibilisierung der Fluggäste und damit zur Erhöhung der Sicherheit zu leisten.

Um die Öffentlichkeit zu sensibilisieren und um die Sicherheit zu verbessern hat das BAZL eine - nicht abschliessende - Liste der häufigsten Gegenstände zusammengestellt, die während eines Fluges eine Gefahr darstellen können. Diese Gegenstände dürfen nicht oder nur unter gewissen Bedingungen im Handgepäck oder im aufgegebenen Gepäck mitgenommen werden.

Passagiere könen Ihre Reise folgendermassen korrekt vorbereiten:
Die Liste der Gegenstände auf dieser Seite ist nicht vollständig. Einen Überblick über die geltenden Regelungen finden Sie rechts unter „Weitere Informationen“.

Einzelne Länder und einzelne Fluggesellschaften kennen noch restriktivere Bestimmungen für das Gepäck. Für weitere Informationen über Transportbedingungen wenden Sie sich an Ihre Fluggesellschaft.

Gewisse Gegenstände können auch als Fracht transportiert werden, unter der Bedingung, dass sie als Gefahrengut deklariert werden.

Generell: Gehen Sie frühzeitig zum Flughafen, so dass genügend Zeit für die Sicherheitskontrolle bleibt.

Unter bestimmten Bedingungen im Handgepäck erlaubt

Flüssigkeiten
Seit dem 6. November 2006 findet eine Regelung der Europäischen Union (EU) über Flüssigkeiten im Handgepäck auch in der Schweiz Anwendung für Passagiere, die aus der Schweiz abfliegen oder als Transferpassagiere hier umsteigen.

Im Handgepäck verboten aber im aufgegebenen Gepäck erlaubt

Feuerwaffen
Feuerwaffen oder Nachahmungen von Feuerwaffen sind im Handgepäck nicht erlaubt, können aber unter gewissen Bedingungen im aufgegebenen Gepäck mitgenommen werden.
Stichwaffen
Gegenstände, die als Waffe missbraucht werden können, sind nicht erlaubt im Handgepäck. Diese Gegenstände können aber im aufgegebenen Gepäck mitgenommen werden.
Stumpfe Gegenstände
Stumpfe Gegenstände, die als Schlagstöcke dienen können (etwa Sportgeräte, Baseball- Schläger, Kricket-Schläger, usw.) sind in der Kabine nicht erlaubt. Ebenfalls nicht erlaubt sind stumpfe Werkzeuge wie Hämmer, Meissel oder Schraubenzieher.

Im Handgepäck und im aufgegebenen Gepäck verboten

Explosive und leicht entzündbare Substanzen
Alle Substanzen, die ein Explosionsrisiko darstellen (z.B. Gas, flüssige und feste entzündbare Substanzen, Stoffe, die reaktionsfähig sind oder oxidieren, Peroxide, ätzende Stoffe, Teile von Fahrzeugen, die Benzin enthalten haben, leicht entzündliche Flüssigkeiten wie Petrol, Lampenöl, Feuerzeug-Gas, Benzin, Brennpaste usw.) sind sowohl im aufgegebenen Gepäck als auch im Handgepäck verboten.
Chemische und giftige Substanzen
Alle Substanzen, welche die Gefahr eines Brandes, von Korrosion oder Entwicklung giftiger Gase in sich bergen, sind sowohl im aufgegebenen Gepäck als auch im Handgepäck vollständig verboten. Dazu gehören Farben, Lacke, Säuren, Basen, chemische Haushaltsprodukte giftige Substanzen oder Substanzen, die Infektionen auslösen, radioaktive Materialien, Pfeffersprays und andere Sprays, die zur Selbstverteidigung benutzt werden können, usw.

Ende Inhaltsbereich



http://www.bazl.admin.ch/dienstleistungen/01075/index.html?lang=de