Für Fachleute

Neben der Website mit allgemeinen Informationen betreibt das BAZL auch ein Portal für Fachleute. Dort befinden sich detailierte Informationen, Dokumente und Formulare für Personen, die beruflich oder privat in einem aviatischen Berich tätig sind.
Portal für Fachleute

SIL-Prozess Flughafen Zürich

Das SIL-Objektblatt legt den Rahmen für die bauliche und betriebliche Entwicklung des Flughafens Zürich behördenverbindlich fest. Es wird mit Beschluss des Bundesrats verabschiedet. SIL Zürich

EASA

Die EASA hat von der EU-Kommission den Auftrag, für einheitliche und verbindliche Vorgaben in Sachen Sicherheit in der europäischen Luftfahrt zu sorgen. Durch die Teilnahme der Schweiz an der EASA sind davon auch schweizerische Unternehmen und Personen betroffen. EASA

Öffentlichkeitsprinzip

Gemäss dem seit dem 1. Juli 2006 geltenden Öffentlichkeitsgesetz können Interessenten Einsicht in amtliche Dokumente des BAZL verlangen. Öffentlichkeitsprinzip

Offene Stellen

Unsere offenen Stellen finden Sie auf dem Stellenportal des Bundes.

Beginn Inhaltsbereich

Beginn Navigator

  • Startseite

Ende Navigator



Bundesamt für Zivilluftfahrt (BAZL)

Das Bundesamt für Zivilluftfahrt (BAZL) ist für die Luftfahrtentwicklung und die Aufsicht über die zivile Luftfahrt in der Schweiz zuständig. Das BAZL gehört zum Eidgenössischen Departement für Umwelt, Verkehr, Energie und Kommunikation (UVEK) und ist dafür verantwortlich, dass die Zivilluftfahrt in der Schweiz ein hohes Sicherheitsniveau aufweist und eine nachhaltige Entwicklung verfolgt.

BAZL Inspektor auf dem Flughafen Zürich inspiziert ein Flugzeug


Ende Inhaltsbereich

Volltextsuche

Aktuell

Die Flughafen Zürich AG hat dem Bundesamt für Zivilluftfahrt (BAZL) Änderungen des Betriebsreglements zur Genehmigung eingereicht. Dabei geht es u.a. um eine Entflechtung der An- und Abflugrouten im Osten des Flughafens. Das neue Betriebsreglement liegt vom 20. Oktober bis zum 18. November 2014 öffentlich auf.

Social Media

Medienmitteilungen

Weitere Informationen

Drohnen und Flugmodelle
Drohnen sind ferngesteuerte, meist kleinere Fluggeräte. Sie sind rechtlich den Flugmodellen gleich gestellt. Bis zu einem Gewicht von 30 Kilogramm dürfen sie grundsätzlich ohne Bewilligung eingesetzt werden. Voraussetzung ist allerdings, dass der «Pilot» jederzeit Sichtkontakt zu seiner Drohne hat.


http://www.bazl.admin.ch/index.html?lang=de