Flughafen Basel-Mulhouse: Lärmgrenzwerte eingehalten

Bern, 18.12.2018 - Der Flughafen Basel-Mulhouse hat zum ersten Mal die Fluglärmbelastung nach den Vorgaben der Lärmschutzverordnung ausgewiesen. Gemäss Monitoring-Bericht für das Betriebsjahr 2016 konnten die massgebenden Immissionsgrenzwerte auf Schweizer Gebiet überall eingehalten werden. In den Nachtstunden wurde allerdings eine Zunahme der Lärmbelastung festgestellt. Der Flughafen Basel-Mulhouse hat dies erkannt und schlägt der französischen Zivilluftfahrtbehörde (DGAC) verschiedene Massnahmen vor, um die nächtliche Lärmbelastung in den nächsten Jahren zu begrenzen und langfristig zu senken.

Der Sachplan Infrastruktur der Luftfahrt (SIL) verpflichtet den Flughafen Basel-Mulhouse, dem Bundesamt für Zivilluftfahrt (BAZL) alle drei Jahre einen Bericht über die Einhaltung der Fluglärmbelastung zu unterbreiten. Ende September 2018 wurde vom Flughafen Basel-Mulhouse der erste Monitoring-Bericht für das Betriebsjahr 2016 vorgelegt. 

Das BAZL hat diesen geprüft und kommt zum Schluss, dass auf schweizerischem Gebiet die massgebenden Immissionsgrenzwerte überall eingehalten wurden. Dies betrifft die Lärmbelastung am Tag sowie in der ersten Nachtstunde (von 22 bis 23 Uhr). In der zweiten Nachtstunde (von 23 bis 24 Uhr) wird der Immissionsgrenzwert ebenfalls eingehalten. Es zeichnete sich aber eine deutliche Zunahme der Lärmbelastung ab. Diese lag indes immer noch im Bereich, der vom SIL-Objektblatt sowie vom Lärmbelastungskataster 2009 vorgegeben wird.

Um die Lärmbelastung in der Nacht zu senken, hat der Flughafen der französischen Zivilluftfahrtbehörde DGAC ein Massnahmenpaket (Plan de prévention du bruit dans l'environnement de l'aéroport de Bâle-Mulhouse, PPBE) zur Prüfung und Verabschiedung unterbreitet. Dieses bezweckt unter anderem, bis 2019 die Anzahl Starts zwischen 23 und 24 Uhr Richtung Süden zu halbieren sowie die Gesamtanzahl an Flugbewegungen zu stabilisieren. Im November hat der Flughafen zudem mitgeteilt, dass er weitere Massnahmen für eine verstärkte Lärmminderung beschlossen hat.

Der nächste Monitoringbericht für das Betriebsjahr 2019 wird 2020 erwartet.

Die Unterlagen des Flughafens sowie der Beurteilungsbericht des BAZL sind auf der Webseite des BAZL einsehbar.


Adresse für Rückfragen

Für Medienschaffende:
Kommunikation BAZL
Telefon:



Herausgeber

Bundesamt für Zivilluftfahrt
http://www.bazl.admin.ch

Letzte Änderung 30.01.2017

Zum Seitenanfang

News Abonnement

https://www.bazl.admin.ch/content/bazl/de/home/aktuell/Medienmitteilungen.msg-id-73456.html