Neues Führungsmodell für die Bundesverwaltung (NFB)

Mit dem Neuen Führungsmodell für die Bundesverwaltung sollen die Haushaltssteuerung, ergebnisorientierte Verwaltungsführung sowie die Wirtschaftlichkeit und Wirksamkeit in der Bundesverwaltung weiter verbessert werden.

Das Neue Führungsmodell für die Bundesverwaltung (NFB) ist am 1. Januar 2017 in Betrieb gegangen. Kernstück des NFB ist auf politischer Ebene der Voranschlag mit einem integrierten Aufgaben- und Finanzplan (IAFP), der die Finanzen und die Leistungen der Verwaltungseinheiten miteinander verknüpft. Der Voranschlag ist neu nach Leistungsgruppen und Globalbudgets für den Eigenbereich aller Verwaltungseinheiten gegliedert.

Leistungsvereinbarungen zwischen UVEK und Bundesämtern

Als Instrument für die Umsetzung des NFB auf betrieblicher Ebene dienen die jährlichen Leistungsvereinbarungen zwischen dem UVEK und seinen Bundesämtern. Sie stellen die Verknüpfung und Umsetzung von politischen und betrieblichen Zielsetzungen sicher. Im Sinne des Öffentlichkeitsgesetzes und zur Erhöhung der Informationstransparenz hat die Departementsleitung UVEK entschieden, die Leistungsvereinbarungen ebenfalls zu publizieren.

Weiterführende Informationen

Letzte Änderung 12.01.2018

Zum Seitenanfang

https://www.bazl.admin.ch/content/bazl/de/home/das-bazl/strategie-und-leitbild/neues-fuehrungsmodell-fuer-die-bundesverwaltung--nfb-.html