Gewerbsmässiger Flugbetrieb

Gewerbsmässige Flugbetriebe sind zulassungspflichtig. Dies gilt auch für den Betrieb nicht komplexer Luftfahrzeuge.

Als gewerbsmässig gilt ein Flugbetrieb, wenn er:

  • Flüge gegen Entgelt oder sonstige geldwerte Leistungen für die Öffentlichkeit erbringt, oder
  • Flüge gegen Entgelt nur für spezifische Kunden erbringt, diese aber keine Kontrolle über den Flugbetrieb ausüben.

Um Verzögerungen zu vermeiden, empfiehlt es sich, schon vor der Eingabe eines Antrages mit der Sektion «Flugschulen und Leichtaviatik» Kontakt aufzunehmen, um das Vorgehen zu besprechen und Informationen zu den benötigten Dokumenten zu erhalten.

Informationen und Formulare nach Themen

Im Folgenden finden Sie nach Themen gruppiert Informationen, Formulare, Guidance Material und Antworten auf häufig gestellte Fragen. Die vollständige Sammlung aller BAZL-Downloads finden Sie unter Formularsammlung.


Betriebsarten: Operations Certification Leaflet (OCL)

Das BAZL veröffentlicht zu den Betriebsarten sogenannte Operations Certification Leaflets (OCL), welche dem Operator helfen sollen, die nötigen Nachweise und Dokumente bereitzustellen, Prozeduren und Trainings zu definieren und das OM-System entsprechend anzupassen.

Erstzertifizierung: Betrieb mit nicht-komplexen Luftfahrzeugen

Flugbetriebe, welche gewerbsmässig Lufttransport mit nicht-komplexen Flugzeugen durchführen wollen, müssen vom BAZL zertifiziert werden. Erstzertifizierungen, aber auch Änderungen des AOC, werden grundsätzlich nach dem ICAO-5-Phasenmodell durchgeführt.

Managementwechsel

Personalwechsel im Management muss dem BAZL gemeldet werden, denn ein Managementwechsel wird als Variation des AOC gewertet. Dazu muss der korrekte Antrag mit den entsprechenden Dokumenten eingereicht werden.

OM-Revisionen: Standard oder Urgent?

Es gibt grundsätzlich zwei Typen von OM-Revisionen. "Urgent Revisions" (dringende Revisionen) für Belange, welche unmittelbar die Flugsicherheit betreffen und Standard- Revisionen für alle anderen Belange. Beide können entweder temporäre oder permanente Gültigkeit haben.

OM-System: Beanstandungen

Verschiedentlich muss das BAZL OM-Inhalte beanstanden und zur Korrektur zurücksenden.

OM-System: Hilfestellung zum Verfassen

Für das Erstellen des OM-Systems gelten die Richtlinien von EU-OPS Commission regulation (EC) No. 859/2008 sowie TGL 44. Um die Arbeit zu erleichtern, hat das BAZL zusätzliches Guidance Material für einzelne Themenbereiche bereitgestellt, welches alle relevanten Verknüpfungen quer durch das OM-System berücksichtigt.


Weiterführende Informationen

Kontakt

Bundesamt für Zivilluftfahrt BAZL

Sektion Flugschulen und Leichtaviatik

Tel: +41 58 465 82 10
Fax: +41 58 465 80 53

sbfl@bazl.admin.ch

Kontaktinformationen drucken

https://www.bazl.admin.ch/content/bazl/de/home/fachleute/flugverkehr/flugoperationen/flugbetrieb-flugzeuge-und-andere-luftfahrzeuge/nicht-komplexe-flugzeuge/gewerbsmaessiger-flugbetrieb.html