Instandhaltung an Luftfahrzeugen

Instandhaltungsarbeiten an Luftfahrzeugen dürfen grundsätzlich nur durch Betriebe oder Fachpersonal ausgeführt werden, die über eine entsprechende Bewilligung verfügen. Das BAZL erteilt Betrieben eine Instandhaltungsbetriebsbewilligung, die im Rahmen einer Prüfung nachweisen können, dass sie die gesetzlichen Vorschriften erfüllen. Je nach Grösse des Betriebes und nach Komplexität der Tätigkeiten kann ein Bewilligungsverfahren mehrere Monate in Anspruch nehmen.

Nach Erteilung der Betriebsbewilligung werden Instandhaltungsbetriebe regelmässig vom BAZL kontrolliert und auditiert. Werden dabei Abweichungen festgestellt, hat der Betrieb innerhalb einer vom BAZL festgesetzten Frist die Abweichungen nachhaltig zu beheben.

Die erteilten Betriebsbewilligungen sind zeitlich unbeschränkt gültig. Die Betriebe sind jedoch verpflichtet, dem BAZL jegliche Änderungen, die auf die Bewilligung einen Einfluss haben könnten, vor deren Umsetzung mitzuteilen. Unter Berücksichtigung der jeweiligen Umstände und Mindestanforderungen legt das BAZL dann die Bedingungen oder Einschränkungen für die Weiterführung des Betriebes fest.

BAZL-Aufsicht für Betriebe, die US-Flugzeuge warten

Schweizer Unterhaltsbetriebe, die US-registrierte Flugzeuge instandhalten, benötigen künftig keine zusätzliche Beaufsichtigung mehr durch die US-Luftfahrtbehörde FAA. Das BAZL hat mit der FAA Ende April das entsprechende Abkommen BASA-MIP unterzeichnet.

Nach langwierigen Verhandlungen zwischen der Schweiz und den USA wird das BASA-MIP(Maintenance Implementation Procedures) im Juli 2014 in Kraft treten. Dieses Abkommen stellt für alle schweizerischen Instandhaltungsbetriebe, die US-registrierte Flugzeuge unterhalten, eine grosse Erleichterung dar. Bis jetzt mussten sie mit einem hohen Kostenaufwand zusätzlich vom der FAA zertifiziert und beaufsichtigt werden. Neu kann jetzt das BAZL diese Aufgabe im Auftrag der US-Luftfahrtbehörde übernehmen.

Für die Betriebe heisst dies deutlich weniger Zusatzaufwand und geringere Kosten als bisher. Künftig reicht für die Erlangung und Aufrechterhaltung eines FAA Zertifikats die Compliance mit europäischem Recht (EASA Part-145) und einigen zusätzlichen Bestimmungen im BASA MIP. Die betroffenen Instandhaltungsbetriebe müssen vorgängig noch durch das FAA geschult werden. Das Abkommen war nur möglich durch die Mitgliedschaft der Schweiz bei der EASA.


Aktuelle Informationen

Technik-Flugzeug

Technik-News Luftfahrzeuge

Sammlung von allgemeinen technischen Neuigkeiten (Änderungen von EASA-Regelungen etc.)

Technische-Mitteilungen

Technische Mitteilungen (TM)

Veröffentlichungen des Bundesamts für Zivilluftfahrt über Belange der Lufttüchtigkeit


Weiterführende Informationen

https://www.bazl.admin.ch/content/bazl/de/home/fachleute/luftfahrzeuge/instandhaltung-an-luftfahrzeugen.html