Spezialfinanzierung Luftverkehr: Wofür es Gelder gibt

Betankung Luftfahrzeug
© BAZL

Ein Teil der Erträge aus der Verbrauchssteuer auf Flugtreibstoffen kann zur Förderung der schweizerischen Luftfahrt eingesetzt werden. Für die Verteilung dieser Mittel ist das BAZL zuständig.


Art. 87b BV: Verordnung über die Verwendung der zweckgebundenen Mineralölsteuer für Massnahmen im Luftverkehr

Unterstützt werden Massnahmen zur Begrenzung der Auswirkungen des Luftverkehrs auf die Umwelt, zur Abwehr widerrechtlicher Handlungen gegen den Luftverkehr (Security) und zur Förderung eines hohen technischen Sicherheitsniveaus (Safety).

Für weitere Informationen können Sie sich direkt an die Spezialfinanzierung wenden.

Eingabefrist für alle Gesuche ist jeweils der 30. November. 

Das Mehrjahresprogramm wird derzeit überarbeitet und die endgültige Fassung wird erst im Sommer 2020 veröffentlicht. Sie kann vom Mehrjahresprogramm 2016-2019 abweichen, zum Beispiel in Bezug auf die maximalen Beitragssätze. Die endgültigen Antragsformulare für das Jahr 2020 werden nach der Veröffentlichung des Mehrjahresprogramms online zur Verfügung gestellt. In der Zwischenzeit können Anträge mit den aktuellen Formularen eingereicht werden. Diese basieren auf dem Mehrjahresprogramm 2016-2019, werden jedoch auf der Grundlage vom neuen Programm geprüft. Bitte beachten Sie dies für den Fall eines möglichen Subventionsantrags. Das neue Mehrjahresprogramm wird auf dieser Internetseite veröffentlicht.


LFG 103: Ausbildungsförderung Luftfahrt

Der Bundesrat hat am 1. Juli 2015 die Verordnung über die Unterstützung von Ausbildungen im Bereich der Luftfahrt (VFAL) verabschiedet. Per 1. Januar 2016 können Kandidatinnen und Kandidaten für ihre Ausbildungen zu

  • Berufspiloten
  • Fluglehrer/Fluglehrerin
  • Luftfahrzeugtechniker/Luftfahrtechnikerinnen

finanzielle Unterstützung beantragen. Eingabetermin ist 2 Monate vor Ausbildungsbeginn (mit Ausnahme bei Beginn der Ausbildung vor März 2016). Die Förderungsmassnahme soll einem Mangel an qualifiziertem Personal in der Schweizer Luftfahrt entgegenwirken.

Jährlich werden höchstens so viele Auszubildende unterstützt, wie in der schweizerischen Zivilluftfahrt in der jeweiligen Berufsgruppe Bedarf besteht. Die finanziellen Beiträge werden nur an Kandidaten oder Kandidatinnen ausgerichtet, welche im Hinblick auf eine spätere Anstellung von einem Schweizer Aviatikbetrieb vorgeschlagen werden. Berücksichtigt werden jene Anwärter, die die beste Gewähr für den erfolgreichen Abschluss der Ausbildung und gute Leistungen im Beruf bieten.

Weiterführende Informationen

Kontakt

Bundesamt für Zivilluftfahrt BAZL

Spezialfinanzierung Luftverkehr
3003 Bern
Schweiz

 
 

E-Mail schreiben

Kontaktinformationen drucken

https://www.bazl.admin.ch/content/bazl/de/home/fachleute/regulation-und-grundlagen/spezialfinanzierung-luftverkehr--wofuer-es-gelder-gibt.html