Empfehlungen zum ökologischen Ausgleich auf Flugplätzen

Das Ziel des ökologischen Ausgleichs auf Flugplätzen leitet sich aus den Bestimmungen des Natur- und Heimatschutzgesetzes (NHG, Art. 18 und 18b) ab. Es ist als Grundsatz im Sachplan Infrastruktur der Luftfahrt (SIL, Teil III B) und im Landschaftskonzept Schweiz (Massnahme 6.03) festgehalten.

Die nachfolgende Broschüre zeigt auf, wie die aviatisch nicht genutzten Flächen auf Flugplätzen ökologisch aufgewertet werden können. Die verschiedenen möglichen Massnahmen kommen zumeist einer Extensivierung der bisherigen Nutzung gleich. Die rechtlichen Rahmenbedingungen zum ökologischen Ausgleich, das Vorgehen zur Planung und Umsetzung des Massnahmenplans sowie die verschiedenen Finanzierungsmöglichkeiten werden beschrieben.

Die Empfehlungen zum ökologischen Ausgleich auf Flugplätzen wurden vom Bundesamt für Zivilluftfahrt (BAZL) und vom Bundesamt für Umwelt (BAFU) gemeinsam erarbeitet und richten sich vorwiegend an die Flugplatzhalter. Sie dienen als Arbeitshilfe bei der Planung und Realisierung von ökologischen Ausgleichsflächen auf Flugplätzen.

Weiterführende Informationen

Kontakt

Bundesamt für Zivilluftfahrt BAZL

Martin Bär
3003 Bern
Schweiz

Tel. +41 58 465 80 65
Fax +41 58 465 80 60

martin.baer@bazl.admin.ch

Kontaktinformationen drucken

https://www.bazl.admin.ch/content/bazl/de/home/fachleute/regulation-und-grundlagen/umwelt/empfehlungen-zum-oekologischen-ausgleich-auf-flugplaetzen.html