Ereignismeldungen

Alle unter Art. 4 der Verordnung (EU) Nr. 376/2014 fallenden Ereignisse, schwere Störungen und Unfälle von bemannten und unbemannten Luftfahrzeugen sind nach Art. 20 LFG innerhalb von 72 Stunden ab Kenntnisnahme über das Meldeportal an das Bundesamt für Zivilluftfahrt (BAZL) zu melden. Das BAZL hat für die General Aviation (GA) einen Leitfaden zur Benutzung des Meldeportals erstellt.

Unfälle und schwere Vorfälle von bemannten Luftfahrzeugen auf Schweizer Hoheitsgebiet oder von in der Schweiz eingetragenen Luftfahrzeugen im Ausland müssen nach Art. 23 LFG in Verbindung mit Art. 17 VSZV unverzüglich an die Schweizerische Sicherheitsuntersuchungsstelle (SUST) gemeldet werden. 

Im Zweifelsfall ist die SUST über den telefonischen Meldeweg (in der Schweiz 1414, aus dem Ausland +41 333 333 333) zu informieren. Der diensthabende Untersuchungsleiter wird sich umgehend mit dem Fragesteller in Verbindung setzen und eine Entscheidung bezüglich des weiteren Vorgehens fällen.

 

05.02.2021: Statusmeldung zum neuen Aviation Reporting Portal (www.aviationreporting.eu); Update 09.04.2021

Seit Januar 2021 ist ein neues Meldeportal für Vorfallmeldungen gemäss der Verordnung (EU) 376/2014 über die Meldung, Analyse und Weiterverfolgung von Ereignissen in der Zivilluftfahrt in Betrieb. Wegen einem Wechsel der Verantwortlichkeiten für das Meldeportal auf EU-Stufe liegt neu die Verantwortung bei der EASA. Diese hat das Portal komplett überarbeitet und von Grund auf neu entwickelt. 

Das neue Meldeportal hängt eng zusammen mit der Entwicklung einer neuen Applikation (ECCAIRS 2.0) zur Erfassung und Bearbeitung von Vorfall- und Unfallmeldungen bei den europäischen Luftfahrt- und Flugunfalluntersuchungsbehörden. Die Entwicklung dieser Software nimmt seitens EASA mehr Zeit in Anspruch als ursprünglich geplant. Wir befinden uns zurzeit in einer Übergangsphase. Leider ist dem BAZL zum jetzigen Zeitpunkt nicht bekannt, wie lange die aktuell laufende Übergangsphase dauern wird, bis die neue Software vollständig zur Verfügung steht.

Sofort ins Auge sticht die neue Benutzeroberfläche. Die Eingabe von Ereignissen unterscheidet sich jedoch nicht wesentlich von der alten Plattform. Es wird aber nach dem Ende der Übergangsphase unter anderem eine neue Funktionalität für Organisationen und Betriebe geben:

  • «Organisational ECCAIRS-Account»: Betriebe oder Organisationen, welche ihre Vorfallmeldungen über die Meldeplattform beim BAZL einreichen, werden in Zukunft die Möglichkeit haben, einen sogenannten «Organisational ECCAIRS-Account» zu beantragen. Darin werden die eingereichten Berichte ersichtlich sein und sie werden durch die Organisationen zwischengespeichert und bearbeitet werden können (Follow-up und Schlussberichte z. B., sofern nötig und verlangt). 

Zurzeit noch eingeschränkte Funktionalitäten:

  • Folgemitteilungen (Follow-up) und Schlussberichte: diese Berichte können aus technischen Gründen zurzeit noch nicht über die Meldeplattform eingereicht werden. Wenden Sie sich in einem solchen Fall an occurrence@bazl.admin.ch

Sollten Sie Fehler oder Probleme mit der Plattform feststellen, bitten wir Sie um eine Meldung an die Adresse occurrence@bazl.admin.ch. Die Mitarbeitenden der Sektion Sicherheits- und Risikomanagement werden mit Ihnen Kontakt aufnehmen und Ihnen adäquate Lösungen vorschlagen. Zusätzlich werden die Fehlermeldungen der EASA zur Behebung weitergeleitet.

Wichtig: die oben beschriebenen Einschränkungen gelten nicht für Organisationen, welche ihre Meldungen mittels e5x «Schnittstelle» dem BAZL übermitteln. 


Just Culture Erklärung des BAZL

Meldende Personen erfahren keine Nachteile auf der Grundlage der Informationen, die sie dem BAZL im Rahmen des Meldewesens übermittelt haben. Dieser Grundsatz gilt, insofern nicht Vorsatz oder eingravierender Mangel an beruflicher Sorgfaltspflicht vorliegt.


Meldestelle ROJCA (Reporting Office for Just Culture in Civil Aviation)

Das ROJCA ist eine Meldestelle im UVEK, die der Just Culture und insbesondere dem Schutz der Informationsquelle einer Ereignismeldung im Bereich der Schweizerischen Zivilluftfahrt dient. Personen, die mutmassliche Verstösse gegen den Schutz der Informationsquelle seitens ihren Behörden, Unternehmen oder Organisationen beobachten, können die Meldestelle darüber in Kenntnis setzen.

Das ROJCA ersetzt das Meldewesen des Bundesamts für Zivilluftfahrt nicht. Meldungen zu Ereignissen im Zusammenhang mit der Luftfahrtsicherheit sind auf dem oben erwähnten Meldeweg zu erstatten.

Kontakt

Bundesamt für Zivilluftfahrt BAZL

Sicherheits- und Risikomanagement (SRM)
3003 Bern
Schweiz

occurrence@bazl.admin.ch

Kontaktinformationen drucken

Information:

A new aviation reporting portal is in operation since the beginning of January 2021. This portal has to be used for all new reports. 

Note: We strongly recommend the use of the online form. The offline version via pdf is not mature and often generates error messages.

Follow-up reports: due to technical reasons, follow-up reports have to be sent to occurrence@bazl.admin.ch until further notice.

If you have any problems with the aviation reporting portal, please send an email to eccairs2@bazl.admin.ch.

https://www.bazl.admin.ch/content/bazl/de/home/fachleute/sicherheits--und-risikomanagement/meldewesen.html