Verordnung (EU) 376/2014 (Meldung von Ereignissen)

Meldepflicht
© BAZL

Die Europäische Kommission hat die Richtlinie 2003/42/EG des europäischen Parlaments und des Rates vom 13. Juni 2003 über die Meldung von Ereignissen in der Zivilluftfahrt revidiert. Die neue Verordnung (EU) Nr. 376/2014 wird am 15. November 2015 anwendbar. Der Zeitpunkt der Einführung in der Schweiz ist abhängig von der Übernahme durch den Gemischten Ausschuss. Die Anwendbarkeit in der Schweiz erfolgt am 1. April 2016.

Der Geltungsbereich der neuen Verordnung wurde angepasst. Folgende Neuerungen gilt es unter anderem zu beachten:

  • Meldepflichtig sind neu alle Teilnehmer der Luftfahrt.
  • Die Meldekanäle werden standardisiert.
  • Die Ereignisse sollen von den Stakeholder-Organisationen analysiert und klassifiziert werden, zudem müssen entsprechende Korrekturmassnahmen ergriffen werden. Die Resultate sind der Behörde zu melden.
  • Der Aufbau eines freiwilligen Meldewesens („Voluntary Reporting") innerhalb der Organisationen wird formalisiert.

Schweizer Luftfahrtunternehmen werden möglicherweise Anpassungen im Bereich der Meldungen und deren Analyse vornehmen müssen. Das BAZL wird die Industrie bei der Einführung und Umsetzung der neuen Verordnung unterstützen, unter anderem durch Beratungen zur Erfassung und Analyse von Vorfällen, Publikation von nationalem Guidance Material und die Organisation eines Workshops.



Meldeportal

Obligatorische und freiwillige Meldungen sowie Meldungen über Suspected Unapproved Parts (SUPs) können über das durch die EU zur Verfügung gestellte Meldeportal abgesetzt werden.


Meldestelle ROJCA (Reporting Office for Just Culture in Civil Aviation)

Das ROJCA ist eine Meldestelle im UVEK, die der Just Culture und insbesondere dem Schutz der Informationsquelle einer Ereignismeldung im Bereich der Schweizerischen Zivilluftfahrt dient. Personen, die mutmassliche Verstösse gegen den Schutz der Informationsquelle seitens ihren Behörden, Unternehmen oder Organisationen beobachten, können die Meldestelle darüber in Kenntnis setzen.

Das ROJCA ersetzt das Meldewesen des Bundesamts für Zivilluftfahrt nicht. Meldungen zu Ereignissen im Zusammenhang mit der Luftfahrtsicherheit sind auf dem oben erwähnten Meldeweg zu erstatten.

Weiterführende Informationen

Dokumente

Informationsveranstaltung für Verbände vom 01. März 2016


Workshop vom 10. September 2015


Frequently Asked Questions (FAQ)


Leitfaden zum EU-Webportal zur Meldung von Ereignissen (General Aviation)


Definition von "Actual or Potential aviation safety risk"


Informationsmaterial und Dokumente

REGULATION (EU) No 376/2014 (PDF, 466 kB, 30.07.2015)OF THE EUROPEAN PARLIAMENT AND OF THE COUNCIL of 3 April 2014 on the reporting, analysis and follow-up of occurrences in civil aviation

COMMISSION IMPLEMENTING REGULATION (EU) 2015/1018 (PDF, 384 kB, 30.07.2015)of 29 June 2015, laying down a list classifying occurrences in civil aviation to be mandatorily reported according to Regulation (EU) No 376/2014 of the European Parliament and of the Council

Just Culture Erklärung BAZL

Kontakt

Bundesamt für Zivilluftfahrt BAZL

Sicherheits- und Risikomanagement (SRM)
Micha Joss
3003 Bern
Schweiz

Fax: +41 58 463 59 83

srm@bazl.admin.ch

Kontaktinformationen drucken

https://www.bazl.admin.ch/content/bazl/de/home/fachleute/sicherheits--und-risikomanagement/meldewesen/neue-verordnung--eu--376-2014-zur-meldung--analyse-und-weiterver.html