Meldung von Ereignissen gemäss Verordnung (EU) 376/2014


Dem BAZL sind sicherheitsrelevante Ereignisse innerhalb 72h nach deren Kenntnisnahme zu melden.

Meldepflichtige Ereignisse sind in der Durchführungsverordnung (EU) 2015/1018 aufgeführt. Zusätzlich können dem BAZL freiwillige Meldungen erstattet werden.

Obligatorische sowie freiwillige Meldungen müssen über eine ECCAIRS-Schnittstelle (spezielle Installation notwendig) oder über das von der EU zur Verfügung gestellte Meldeportal abgesetzt werden. Das Portal ist in Englisch aufgesetzt, die Eintragungen können jedoch auch in Deutsch, Französisch oder Italienisch erfolgen. Das System leitet die Meldung automatisch an das BAZL weiter. Andere Behörden oder Organisationen haben keinen Zugriff auf die Meldung. Das BAZL hat für die General Aviation (GA) einen Leitfaden zur Benutzung des Meldeportals erstellt.

Jede Person, die einen Vorfall über diesen Kanal meldet, erhält bei Angabe einer E-Mailadresse eine Empfangsbestätigung und eine Kopie ihrer Meldung. Die Meldung wird durch das BAZL erfasst und analysiert. Aufgrund identifizierter Sicherheitsrisiken werden Massnahmen definiert. Darüber hinaus werden die aus den Meldungen gezogenen Lehren auf dem Internet des BAZL und auf «Stay Safe» publiziert.

Gestützt auf Art. 10 und 11 der Verordnung (EU) 376/2014 können ‘interessierte Kreise’ gemäss Anhang II der Verordnung um Zugang zu bestimmten im Europäischen Zentralspeicher enthaltenen Informationen ersuchen. Anfragen sind an die Stabstelle SRM zu richten (siehe Kontakt). Für die Nutzung der Informationen gelten die Artikel 15 und 16 der Verordnung.

 


05.02.2021: Statusmeldung zum neuen Aviation Reporting Portal (www.aviationreporting.eu)

Seit Januar 2021 ist ein neues Meldeportal für Vorfallmeldungen gemäss der Verordnung (EU) 376/2014 über die Meldung, Analyse und Weiterverfolgung von Ereignissen in der Zivilluftfahrt in Betrieb. Wegen einem Wechsel der Verantwortlichkeiten für das Meldeportal auf EU-Stufe liegt neu die Verantwortung bei der EASA. Diese hat das Portal komplett überarbeitet und von Grund auf neu entwickelt. 

Das neue Meldeportal hängt eng zusammen mit der Entwicklung einer neuen Applikation (ECCAIRS 2.0) zur Erfassung und Bearbeitung von Vorfall- und Unfallmeldungen bei den europäischen Luftfahrt- und Flugunfalluntersuchungsbehörden. Die Entwicklung dieser Software nimmt seitens EASA mehr Zeit in Anspruch als ursprünglich geplant. Wir befinden uns zurzeit in einer Übergangsphase. Leider ist dem BAZL zum jetzigen Zeitpunkt nicht bekannt, wie lange die aktuell laufende Übergangsphase dauern wird, bis die neue Software vollständig zur Verfügung steht.

Sofort ins Auge sticht die neue Benutzeroberfläche. Die Eingabe von Ereignissen unterscheidet sich jedoch nicht wesentlich von der alten Plattform. Es wird aber nach dem Ende der Übergangsphase unter anderem eine neue Funktionalität für Organisationen und Betriebe geben:

  • «Organisational ECCAIRS-Account»: Betriebe oder Organisationen, welche ihre Vorfallmeldungen über die Meldeplattform beim BAZL einreichen, werden in Zukunft die Möglichkeit haben, einen sogenannten «Organisational ECCAIRS-Account» zu beantragen. Darin werden die eingereichten Berichte ersichtlich sein und sie werden durch die Organisationen zwischengespeichert und bearbeitet werden können (Follow-up und Schlussberichte z. B., sofern nötig und verlangt). 

Zurzeit stehen folgende Funktionalitäten noch nicht zur Verfügung:

  • Übermittlungsbestätigung: die Meldenden erhalten nach dem Absetzen einer Meldung keine E-Mail zur Bestätigung
  • Folgemitteilungen (Follow-up) und Schlussberichte: diese Berichte können aus technischen Gründen zurzeit noch nicht über die Meldeplattform eingereicht werden. Wenden Sie sich in einem solchen Fall an occurrence@bazl.admin.ch

Sollten Sie Fehler oder Probleme mit der Plattform feststellen, bitten wir Sie um eine Meldung an die Adresse occurrence@bazl.admin.ch. Die Mitarbeitenden der Sektion Sicherheits- und Risikomanagement werden mit Ihnen Kontakt aufnehmen und Ihnen adäquate Lösungen vorschlagen. Zusätzlich werden die Fehlermeldungen der EASA zur Behebung weitergeleitet.

Wichtig: die oben beschriebenen Einschränkungen gelten nicht für Organisationen, welche ihre Meldungen mittels e5x «Schnittstelle» dem BAZL übermitteln. 


Just Culture Erklärung des BAZL

Meldende Personen erfahren keine Nachteile auf der Grundlage der Informationen, die sie dem BAZL im Rahmen des Meldewesens übermittelt haben. Dieser Grundsatz gilt, insofern nicht Vorsatz oder eingravierender Mangel an beruflicher Sorgfaltspflicht vorliegt.


Meldestelle ROJCA (Reporting Office for Just Culture in Civil Aviation)

Das ROJCA ist eine Meldestelle im UVEK, die der Just Culture und insbesondere dem Schutz der Informationsquelle einer Ereignismeldung im Bereich der Schweizerischen Zivilluftfahrt dient. Personen, die mutmassliche Verstösse gegen den Schutz der Informationsquelle seitens ihren Behörden, Unternehmen oder Organisationen beobachten, können die Meldestelle darüber in Kenntnis setzen.

Das ROJCA ersetzt das Meldewesen des Bundesamts für Zivilluftfahrt nicht. Meldungen zu Ereignissen im Zusammenhang mit der Luftfahrtsicherheit sind auf dem oben erwähnten Meldeweg zu erstatten.

Weiterführende Informationen

Dokumente

Frequently Asked Questions (FAQ)


Leitfaden zum EU-Webportal zur Meldung von Ereignissen (General Aviation)


Occurrence Reporting Leaflet


Definition von "Actual or Potential aviation safety risk"


Informationsmaterial und Dokumente

REGULATION (EU) No 376/2014 (PDF, 466 kB, 30.07.2015)OF THE EUROPEAN PARLIAMENT AND OF THE COUNCIL of 3 April 2014 on the reporting, analysis and follow-up of occurrences in civil aviation

COMMISSION IMPLEMENTING REGULATION (EU) 2015/1018 (PDF, 384 kB, 30.07.2015)of 29 June 2015, laying down a list classifying occurrences in civil aviation to be mandatorily reported according to Regulation (EU) No 376/2014 of the European Parliament and of the Council

Kontakt

Bundesamt für Zivilluftfahrt BAZL

Sicherheits- und Risikomanagement (SRM)
3003 Bern
Schweiz

Fax: +41 58 463 59 83

occurrence@bazl.admin.ch

Kontaktinformationen drucken

Information:

A new aviation reporting portal is in operation since the beginning of January 2021. Updates for incidents sent before January 1, 2021 cannot be submitted via the new portal for technical reasons. If you want to send an update, please first contact us by email for instructions on how to proceed.

If you have any problems with the aviation reporting portal, please send an email to occurrence@bazl.admin.ch.

https://www.bazl.admin.ch/content/bazl/de/home/fachleute/sicherheits--und-risikomanagement/meldewesen/neue-verordnung--eu--376-2014-zur-meldung--analyse-und-weiterver.html