Einstellen der Tower-Funkfrequenz in der Nähe einer CTR

SWANS-LL-2011-005

Beschreibung des Sachverhalts durch den Melder

Ich hatte eine Freigabe zum Einflug via Z. Der Tower hat mir einen entgegenkommenden „Touch and GO"- Verkehr gemeldet, auf den ich mich konzentriert habe. Durch einen Blick nach links entdeckte ich ein anderes Motorflugzeug, das auf praktisch gleicher Höhe meinen Flugweg knapp kreuzte.

Mögliche Ursachen aus meiner Sicht:

  • Schlechte Luftraumüberwachung des anderen Piloten während des Kreuzens einer publizierten Einflugroute
  • Kein Mithören der Towerfrequenz des anderen Piloten
  • Kein Flarm eingebaut

Meine Erkenntnis aus dem Vorfall:

  • Piloten sollten auch ausserhalb der CTR auf der Tower-Funkfrequenz mithören
  • FLARM sollte für alle Flugzeuge obligatorisch werden

BAZL-Kommentar

Das Bundesamt für Zivilluftfahrt (BAZL) unterstreicht den Vorschlag des Melders, in der Nähe einer CTR die Funkfrequenz des Towers einzustellen, um sich über die Position und Intention anderer Verkehrsteilnehmer zu informieren. Das Mithören des Funkverkehrs fördert ein hohes Bewusstsein über die aktuelle Verkehrssituation und ermöglicht vorausschauendes Agieren.

Obwohl der Einbau eines Kollisionswarngerätes wie PowerFLARM gesetzlich nicht vorgeschrieben ist, empfiehlt das BAZL die Verwendung solcher Geräte, da dadurch Kollisionen mit anderen Luftraumbenutzern vermieden werden können. Diesbezüglich betont das BAZL jedoch, dass ein solches Warngerät niemals die aktive Luftraumüberwachung und eine vorausschauende Handlungsweise des Piloten ersetzen kann. Vielmehr sollte es stets nur als ergänzende Unterstützung betrachtet werden.

Weiterführende Informationen

Dokumentation

Wichtige externe Links

Wichtige interne Links

https://www.bazl.admin.ch/content/bazl/de/home/fachleute/sicherheits--und-risikomanagement/safety-promotion/lessons-learned--swans-/einstellen-der-tower-funkfrequenz-in-der-naehe-einer-ctr.html