Flugausbildung: Verständigungsprobleme während Solo-Navigationsflug

SWANS-LL-2013-004

Beschreibung des Sachverhaltes

Im Rahmen des 270 km Solo-Navigationsfluges mit mehrmaliger Alpenüberquerung bei moderatem Wetter und Landungen auf relativ komplexen Flugplätzen traten Verständigungsprobleme zwischen dem Flugschüler und dem Tower auf. Beim An- und Abflug von einem kontrollierten Flugplatz kam es zu kritischen Situationen. Der Schüler flog beim Abflug zuerst nach Süden anstatt nach Westen und kreuzte dabei einen aktiven Segelflugsektor.

Mögliche Ursache des Vorfalls gemäss Flugschüler und Fluglehrer:

Der Flugschüler war im Besitz einer Radiotelefonie (RTF)- Lizenz in französischer Sprache, beherrschte jedoch das Englisch zu wenig. Das Nichtbeherrschen des Sprechfunks in englischer Sprache führte zu gravierenden Verständigungsproblemen.

Erkenntnisse gemäss Flugschüler und Fluglehrer:

Solange ein Flugschüler nicht die englische RTF beherrscht (respektive die Prüfungen nicht bestanden hat) sollte er kontrollierte Flugplätze anfliegen, auf denen die Kommunikation mit der Flugsicherung reibungslos durchgeführt werden kann. Für den französisch sprechenden und funkenden Flugschüler sollte demnach der Navigationsflug primär in der Westschweiz stattfinden.

BAZL-Kommentar

Das BAZL betrachtet einen 270 km Solo-Navigationsflug mit mehrmaliger Alpenüberquerung unter moderaten Wetterbedingungen und Landungen auf komplexen Flugplätzen als grosse Herausforderung, die dem Flugschüler in der Grundausbildung zuviel abverlangt. Im besagten Fall kam erschwerend hinzu, dass der Flugschüler „nur" über die französische RTF- Lizenz verfügte, Flugplätze in der italienischen und in der deutschsprachigen Schweiz jedoch Sprechfunk in der jeweiligen Landessprache oder in Englisch vorsehen (siehe VFR Manual / COM / Radio Facility Index).

Das BAZL betont die Wichtigkeit, dass ein Solo-Flug vom Fluglehrer und Flugschüler gemeinsam im Detail geplant und die Flug-Route auf die Fähigkeiten des Flugschülers abgestimmt werden muss. Dies beinhaltet unter anderem auch die Planung der Kommunikationsmöglichkeiten auf den entsprechenden Flugplätzen.

Kontakt

Bundesamt für Zivilluftfahrt BAZL

Sicherheits- und Risikomanagement (SRM)
3003 Bern

occurrence@bazl.admin.ch

Kontaktinformationen drucken

https://www.bazl.admin.ch/content/bazl/de/home/fachleute/sicherheits--und-risikomanagement/safety-promotion/lessons-learned--swans-/flugausbildung--verstaendigungsprobleme-waehrend-solo-navigation.html