Die Inhalte dieser Website beziehen sich auf Rechtsgrundlagen, die nicht in Kraft sind.

Bevor ich eine Drohne fliege: Die 6 Grundregeln auf einen Blick


Menschenansammlungen_vermeiden

 

Ich meide Menschenansammlungen

Wenn ich eine Drohne fliege, darf ich keine unbeteiligten Personen und Menschenansammlungen direkt überfliegen.

Flughöhe

Ich fliege nicht höher als 120 Meter

Wenn ich eine Drohne fliege, halte ich stets die maximale Flughöhe von 120 Metern über Grund ein, ausser ich verfüge über eine entsprechende Bewilligung.

Sichtkontakt

Ich halte Sichtkontakt

Wenn ich eine Drohne fliege, halte ich Sichtkontakt zu meiner Drohne. Es liegt in meiner Verantwortung, dass ich genügend Distanz zu anderen Luftfahrzeugen halte und rechtzeitig ausweiche, weil Pilot/innen anderer Luftfahrzeuge meine Drohne nicht erkennen können. 

Gebietseinschraenkungen

Ich kenne die Gebietseinschränkungen

Wenn ich eine Drohne fliege, bin ich mir bewusst, wo geflogen werden darf und wo nicht. Die Drohnenkarte hilft mir dabei, mich über diese Gebietseinschränkungen zu informieren. Sie zeigt jene Gebiete, in denen es verboten oder nur eingeschränkt möglich ist, um meine Drohne zu fliegen.

Privatsphäre

Ich berücksichtige die Privatsphäre anderer

Wenn ich eine Drohne fliege, muss ich die Rechtsvorschriften über den Datenschutz und die Wahrung der Privatsphäre beachten. Jeder Mensch hat das Grundrecht auf Schutz seiner Privatsphäre, deshalb fliege ich auch nie tief über Privatgrundstücke. Weitere Informationen auf der Website des Eidgenössischen Datenschutz- und Öffentlichkeitsbeauftragten (EDÖP).

Haftung

Ich bin ausreichend versichert

Wenn ich eine Drohne fliege, muss ich sicherstellen, dass ich für meinen Flug vorschriftsmässig versichert bin (Haftpflichtversicherung mit einer Garantiesumme von mindestens 1 Million Franken für alle Drohnen über 250g). Bei einem Unfall liegt die Haftung beim Drohnenpiloten. Ich muss für den Schaden, den ich verursacht habe, aufkommen.

 

 

 

Kann ich alle 6 Grundregeln während meines Fluges einhalten?


Ja

Dann fliege ich meine Drohne in der Offenen Kategorie. Mein Drohnenflug ist nicht bewilligungspflichtig. Es besteht jedoch eine RegistrierungspflichtAlle weiteren Vorschriften sind individuell und richten sich nach dem Gewicht meiner Drohne:

Gewichtebis 250 grammbis 900 grammbis 4kgbis 25kgmehr als 25kg

 

 

Nein

Sachplan Verkehr, Teil Infrastruktur Luftfahrt (SIL)

Versicherung und Privatsphäre

Wenn ich nicht ausreichend versichert bin oder die Privatsphäre anderer nicht respektiere, ist das Fliegen verboten.

Gebietseinschraenkungen

Gebietseinschränkungen

Wenn ich in einem Gebiet fliegen möchte, in dem der Drohnenbetrieb untersagt oder nur eingeschränkt möglich ist, brauche ich eine Bewilligung von der zuständigen Stelle.

Luftfahrtstatistik

Spezielle Kategorie

In allen anderen Fällen fliege ich meine Drohne in der Speziellen Kategorie. Das heisst, mein Drohnenflug muss vom BAZL bewilligt werden, weil er ein erhöhtes Sicherheitsrisiko darstellt.



https://www.bazl.admin.ch/content/bazl/de/home/gutzuwissen/drohnen/wichtigsten-regeln.html