Übergangskategorie Limited Open

Nachdem das Parlament die Motion 20.3916 angenommen hat, die eine Herauslösung des traditionellen Modellfluges aus der neuen Drohnenregulierung verlangt, muss die Schweiz entsprechende Verhandlungen mit der Europäischen Union aufnehmen. Die Inhalte dieser Website beziehen sich somit auf Rechtsgrundlagen, die nicht in Kraft sind.
Limited Open_Banner

Die neue Drohnenregulierung hält fest, dass jede Drohne der offenen Kategorie mit einer CE-Kennzeichnung und einer Klassenmarkierung (C0, C1, C2, C3, C4)  versehen sein muss. Drohnen, die keine oder nur eine dieser beiden Kennzeichnungen tragen, fallen in die Überganskategorie Limited Open. Grundsätzlich gelten hier die gleichen Regeln wie in der Offenen Kategorie, nur sind die Gewichtsklassen anders festgelegt und die Regeln leicht eingeschränkt. Das wichtigste dieser Übergangskategorie im Überblick:    

Wieso muss meine Drohne mit einer CE-Kennzeichnung und einer Klassenmarkierung versehen sein?

   
CE-Kennzeichnung Durch die CE-Kennzeichnung erklärt der Hersteller Ihrer Drohne, dass diese den geltenden technischen Anforderungen genügt. Er versichert damit, dass das Gerät den geltenden Qualitäts- und Sicherheitsstandards entspricht. 
Klassenmarkierung Die Klassenmarkierung legt die Betriebsmöglichkeiten Ihrer Drohne sowie die Anforderungen, die Pilot/innen einhalten müssen, fest. 

Meine Drohne ist mit keiner oder nur einer dieser beiden Markierungen versehen.
Welche Auswirkungen hat dies auf meinen Drohnenflug? 

Selbstverständlich kann ich meine Drohne in dieser Kategorie nach wie vor fliegen, doch gelten für mich fortan leicht eingeschränkte Regeln (siehe Tabelle unten). Die Limited Open Kategorie läuft nur bis Ende Dezember 2022. Danach, ab Januar 2023, ist das Fliegen von Drohnen, die nicht mit beiden Kennzeichen (CE-Kennzeichnung und Klassenmarkierung) versehen sind, nach wie vor erlaubt, doch unter noch restriktiveren Bedingungen.

Diese Regeln gelten bis Dezember 2022
Kategorie Gewicht Ausbildung Sicherheitsabstand
A1 Drohnen mit einem Gewicht <500g Kompetenznachweis nach vernünftigem Ermessen davon ausgehen, dass keine unbeteiligten Personen überflogen werden  
A2 Drohnen mit einem Gewicht <2kg

Kompetenznachweis

oder

Fernpilotenzeugnis

Kompetenznachweis: Einhaltung eines horizontalen Mindestabstands von 150m zu Wohn-/Gewerbe-/Industrie- und Erholungsgebieten

Fernpilotenzeugnis: Für Inhaber eines Fernpilotenzeugnisses wird der horizontale Mindestabstand auf 50m verringert

A3 Drohnen mit einem Gewicht <25kg Kompetenznachweis Einhaltung eines horizontalen Mindestabstands von 150m zu Wohn-/Gewerbe-/Industrie- und Erholungsgebieten
Diese Regeln gelten ab Januar 2023
Kategorie Gewicht Schulung Sicherheitsabstand
A1 Drohnen mit einem Gewicht <250g Kompetenznachweis nach vernünftigem Ermessen davon ausgehen, dass keine unbeteiligten Personen überflogen werden  
A3 Drohnen mit einem Gewicht <25kg Kompetenznachweis Einhaltung eines horizontalen Mindestabstands von 150m zu Wohn-/Gewerbe-/Industrie- und Erholungsgebieten

 

Weiterführende Informationen

Dokumente

Merkblatt zur Übergangskategorie "Limited Open" (PDF, 149 kB, 04.12.2020)Merkblatt, in dem sämtliche Informationen zur Übergangskategorie "Limited Open" zusammengefasst sind.

Letzte Änderung 04.03.2021

Zum Seitenanfang