Passagiergepäck: Erlaubte und verbotene Gegenstände

Erlaubte und verbotene Gegenstände im Gepäck

Gewisse Gegenstände dürfen auf Flügen ab der Schweiz, etwa im Gepäck, nicht mitreisen, weil sie zu gefährlich sind. Häufig ist die Gefahr für die Passagiere nicht auf den ersten Blick ersichtlich. Das BAZL ist bestrebt, einen Beitrag zur Sensibilisierung der Fluggäste und damit zur Erhöhung der Sicherheit zu leisten.

Um die Öffentlichkeit zu sensibilisieren und um die Sicherheit zu verbessern hat das BAZL eine - nicht abschliessende - Liste der häufigsten Gegenstände zusammengestellt, die während eines Fluges eine Gefahr darstellen können. Diese Gegenstände dürfen nicht oder nur unter gewissen Bedingungen im Handgepäck oder im aufgegebenen Gepäck mitgenommen werden.

Passagiere könen ihre Reise folgendermassen korrekt vorbereiten:

Teilen Sie die Gegenstände in drei Kategorien ein:

Die Liste der Gegenstände auf dieser Seite ist nicht vollständig. Einen Überblick über die geltenden Regelungen finden Sie unter „weiterführende Informationen“.

Einzelne Länder und einzelne Fluggesellschaften kennen noch restriktivere Bestimmungen für das Gepäck. Für weitere Informationen über Transportbedingungen wenden Sie sich an Ihre Fluggesellschaft.

Gewisse Gegenstände können auch als Fracht transportiert werden, unter der Bedingung, dass sie als Gefahrengut deklariert werden.

Generell: Gehen Sie frühzeitig zum Flughafen, so dass genügend Zeit für die Sicherheitskontrolle bleibt.

Weiterführende Informationen