Ökonomische Massnahmen

Marktbasierte Massnahmen sind Instrumente, welche entwickelt wurden, um Umweltziele zu tieferen Kosten und auf flexiblere Art und Weise zu erreichen, als durch herkömmliche politische Regulierungsmechanismen. Bespiele für marktbasierte Massnahmen in der Aviatik sind emissionsabhängige Gebühren, Emissionshandel sowie CO2-Kompensationsmechanismen.

 

In der Schweiz gibt es zwei marktwirtschaftliche Massnahmen zur Kompensation und Reduktion der CO2-Emissionen der Luftfahrt. Sie ermöglichen es, den Einfluss der Luftfahrt auf das Klima einzubeziehen und zu reduzieren.

 
 
 
CORSIA

Die erste marktbasierte Massnahme ist das CORSIA-Kompensationssystem (Carbon Offsetting and Reduction Scheme for International Aviation), das von der ICAO (International Civil Aviation Organisation) weltweit eingeführt und von allen 191 ICAO-Mitgliedsländern im Oktober 2016 genehmigt wurde. CORSIA ist in der Schweiz am 22. Oktober 2018 in Kraft getreten.

Dieses System verpflichtet die Fluggesellschaften ab dem 1.1.2021, ihre auf internationalen Flügen entstandenen CO2-Emission ausgleichen, die über dem Emissionsniveau von 2020 liegen. Massgebend sind die internationalen Flüge, welche zwischen den CORSIA-Teilnehmerstaaten 81 bis heute (Stand: 16.7.2019) durchgeführt werden. Das entspricht rund 77% der Gesamtemissionen des weltweiten Luftfahrtsektors. Die für die Umsetzung von CORSIA notwendigen Elemente wurden in einem neuen Luftfahrstandard (Anhang 16, Band IV des Abkommens von Chicago) genau definiert (verfügbar am Ende der Seite unter Links). Die Kompensation erfolgt durch den Kauf und die Löschung von Emissionsminderungszertifikaten, die eine CO2-Reduktion in Höhe der zu kompensierenden emittierten Menge an einem anderen Ort nachweisen. 

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Emissionshandelssystem EU-ETS

Die zweite marktwirtschaftliche Massnahme ist die Verknüpfung des europäischen Emissionshandelssystems mit demjenigen der Schweiz und die Integration der Luftfahrt in dieses System. Das entsprechende bilaterale Abkommen und die notwendigen Anpassungen der CO2-Gesetzgebung wurden im März 2019 vom Schweizer Parlament verabschiedet un traten am 1.1.2020 in Kraft.

 
 

Fachkontakt
Letzte Änderung 02.06.2021

Zum Seitenanfang

https://www.bazl.admin.ch/content/bazl/de/home/politik/umwelt/luftfahrt-und-klimaerwaermung/massnahmen-zur-schadstoffreduktion/oekonomische-massnahmen.html