Vermeidung von Luftraumverletzungen

SWANS-LL-2015-004

Anlass

Am 24. Juli 2015 fliegt ein in Deutschland registriertes, einmotoriges Luftfahrzeug vom Funkfeuer TRA her kommend, ohne Erlaubnis in die TMA 1 von Zürich ein. Das Luftfahrzeug kreuzt auf 3100 Fuss die ILS 14. Es wird auf mehreren Frequenzen aufgerufen, antwortet jedoch nicht. Ein Passagierflugzeug muss einen „Go Around" durchführen, ein weiteres wird um positioniert.

BAZL Kommentar

Die Schweizer Flugsicherung musste in den letzten Wochen mehrere schwere Vorfälle mit gefährlichen Annäherungen verzeichnen. Leider ist es in der TMA und CTR Zürich in jüngster Zeit wieder häufiger zu Luftraumverletzungen durch unerlaubte VFR-Einflüge gekommen. Dabei wurden auch vermehrt Verletzungen durch deutsche Piloten und Pilotinnen festgestellt.

Um die Luftraumnutzer auf das anhaltende Risiko hinzuweisen, hat das BAZL bereits vor einigen Jahren eine Plakatkampagne zum Thema „Airspace Infringements" und ein Video lanciert, auf welche hiermit nochmals hingewiesen wird:

stay safe!-Kampagne Luftraumverletzungen « Avoid airspace infringements! »

Informations complémentaires

Contact

Office fédéral de l'aviation civile OFAC

Gestion de la Sécurité et des risques (SRM)
3003 Bern

occurrence@bazl.admin.ch

Imprimer contact

https://www.bazl.admin.ch/content/bazl/fr/home/experts/gestion-de-la-securite-et-des-risques/safety-promotion/enseignements--swans-/vermeidung-von-luftraumverletzungen.html