Im Fokus

Wie weiter mit "English only"

Redesign Luftraum Zürich 2.0

Wie weiter mit "English only"

Nachdem sowohl National- wie Ständerat eine Motion gegen «English Only» gutgeheissen haben, muss das BAZL die entsprechenden Gesetzesanpassungen vornehmen. Diese Umsetzung und die Anpassungen des Luftfahrtgesetzes sowie der Verordnung über den Flugsicherungsdienst werden einige Zeit beanspruchen. Solange bleiben die aktuellen Bestimmungen zu «English Only» in Kraft.

 
 

Weltwirtschaftsforum (WEF)

Weltwirtschaftsforum WEF 2020

Weltwirtschaftsforum WEF 2020

In Davos findet in der Zeit vom 21. Januar bis zum 24. Januar 2020 das Weltwirtschaftsforum (WEF) statt. Um die Sicherheit zu garantieren, sind auf Antrag der Bündner Regierung verschiedene Sicherheitsmassnahmen ergriffen worden. Unter anderem ist am 17. Januar und in der Zeit vom 20. bis 25. Januar die freie Benützung des Luftraums und der Flugplätze in der Region Davos eingeschränkt.

Redesign Luftraum Zürich

Redesign Luftraum Zürich 2.0

Redesign Luftraum Zürich

Diesen Frühling stellte das BAZL den Basisentwurf für die neue Luftraumstruktur Zürich vor. Dieser erste Entwurf wurde seitdem überarbeitet und im Dezember 2019 dem Projekt-Kernteam sowie interessierten Stakeholdern als Version 2.0 präsentiert. Die Version 2.0 bringt weniger Einschränkungen für die Leichtaviatik als der Basisentwurf. Sie ist aber noch nicht die endgültige Lösung, sondern widerspiegelt erst die Schutzbedürfnisse des Flugverkehrs nach Instrumentenflugregeln (IFR).

 

Statistik-Tool Luftfahrzeugregister

Statistik-Tool Luftfahrzeugregister

Statistiktool Luftfahrzeugregister

Wie viele registrierte Flugzeuge gab es in der Schweiz 1945 und was geschah nach dem Kriegsende? Wie sieht die aktuelle Entwicklung im Luftfahrtregister aus, gibt es immer mehr oder eher weniger Flugzeuge in der Schweiz? Und wie hoch ist der Anteil der Ecolight-Flugzeuge?
Auf all diese Fragen gibt das neue Statistik-Tool im Luftfahrzeugregister Antwort. Lassen Sie sich überraschen.

 
 

Dangerous goods: Batterien

Luftfahrthindernisse

Gefahrgüter: Batterien und Akkus

Im Jahr 2018 wurden an den beiden nationalen Flughäfen (Genf und Zürich) fast 50’000 Batterien und Akkus sichergestellt, die nicht mitgeführt werden durften, da die Anforderungen nicht erfüllt waren. Wir sind uns dessen vielleicht nicht bewusst, aber Lithium-Batterien sind in unserem täglichen Leben sehr präsent: Telefone, Computer,… Informieren Sie sich vor der Abreise über die geltenden Gepäckbestimmungen bei ihrer Fluggesellschaft, um nicht auf einen Teil des Gepäcks verzichten zu müssen.

 

Das Bundesamt für Zivilluftfahrt (BAZL) ist für die Luftfahrtentwicklung und die Aufsicht über die zivile Luftfahrt in der Schweiz zuständig. Das BAZL gehört zum Eidgenössischen Departement für Umwelt, Verkehr, Energie und Kommunikation (UVEK) und ist dafür verantwortlich, dass die Zivilluftfahrt in der Schweiz ein hohes Sicherheitsniveau aufweist und eine nachhaltige Entwicklung verfolgt.

Medienmitteilungen

Alle

Zur Darstellung der Medienmitteilungen wird Java Scripts benötigt. Sollten Sie Java Script nicht aktivieren können oder wollen haben Sie mit untenstehendem Link die Möglichkeit auf die News Service Bund Seite zu gelangen und dort die Mitteilungen zu lesen.    

Zur externen NSB Seite


Occurrence reporting

Themen

www.bazl.admin.ch/pbn

Spezialfinanzierung Luftverkehr

Ein Teil der Erträge aus der Verbrauchssteuer auf Flugtreibstoffen kann zur Unterstützung von Massnahmen zur Begrenzung der Auswirkungen des Luftverkehrs auf die Umwelt, zur Abwehr widerrechtlicher Handlungen gegen den Luftverkehr (Security) und zur Förderung eines hohen technischen Sicherheitsniveaus (Safety) eingesetzt werden.

Die Eingabefrist für Gesuche im Rahmen der Spezialfinanzierung Luftverkehr (die Ausbildungsfinanzierung ausgenommen) läuft bis am 30. November. 

 
Fluggastrechte

Fluggastrechte

Wer von einem Schweizer Flughafen abfliegt oder wer mit einer Schweizer und EU Fluggesellschaft aus dem Ausland zurückkehrt, für den gelten die gleichen Fluggastrechte wie in der EU. Das Team der nationalen Durchsetzungsstelle für die Passagierrechte sorgt dafür, dass die Rechte der Passagiere eingehalten werden.




Portal für Fachleute

Portal für Fachleute

Neben den allgemeinen Informationen betreibt das BAZL auch ein Portal für Fachleute. Dort befinden sich detailierte Informationen, Dokumente und Formulare für Personen, die beruflich oder privat in einem aviatischen Berich tätig sind.
____________________________

Formulare sind über das Suchfeld oben rechts auf der Seite auffindbar.

https://www.bazl.admin.ch/content/bazl/de/home.html