Im Fokus

Biodiversität und ökologischer Ausgleich

Biodiversität und ökologischer Ausgleich

Biodiversität und ökologischer Ausgleich auf Flugplätzen

Die Biodiversität auf Flugplätzen ist grösser als man allgemein annehmen könnte. Flugplätze können daher beim Schutz und bei der Förderung der Biodiversität eine zentrale Rolle spielen. Die Vollzugshilfe « Biodiversität und ökologischer Ausgleich auf Flugplätzen (PDF, 2 MB, 10.02.2020)» zeigt auf, wie die Biodiversität erhalten und gefördert werden kann und wie die aviatisch nicht genutzten Flächen von Flugplätzen ökologisch aufgewertet werden können.

 

Avistrat-CH

Vision Avistrat-CH

Vision AVISTRAT-CH

Der Schweizer Luftraum und die Luftfahrtinfrastruktur zeigt in seiner gegenwärtigen Form Schwächen auf punkto Wirtschaftlichkeit und Nachhaltigkeit. Das Programm Avistrat-CH soll deshalb dieses System überdenken und kohärent gestalten. In enger Zusammenarbeit mit den Interessensgruppen hat das BAZL dazu eine Vision entwickelt, die 2019 verabschiedet wurde. In der nächsten Phase konzentriert sich das Programm auf die Entwicklung konkreter Massnahmen.

 

Eurobarometer-Umfrage Passagierrechte

Passagierrechte

Ergebnisse einer Eurobarometer-Umfrage zum Thema Passagierrechte

Befragte, die auf Reisen (Flugzeug, Zug, Bus, Schiff) Probleme hatten, aber keine offizielle Beschwerde einreichten (72 %), gaben als Hauptgrund dafür an, dass dies ihrer Meinung nach zu nichts führe (45 %). Tatsächlich waren 55 % der Befragten, die sich bei dem Verkehrsdienstleister über Störungen beschwert hatten, mit der Behandlung ihrer Beschwerde zufrieden. 32 % aller Befragten wissen, dass es in der EU Passagierrechte gibt. Aber speziell von den Rechten für Flugreisende wissen nur 14 %.

 

Redesign Luftraum Zürich

Redesign Luftraum Zürich 2.0

Redesign Luftraum Zürich

Diesen Frühling stellte das BAZL den Basisentwurf für die neue Luftraumstruktur Zürich vor. Dieser erste Entwurf wurde seitdem überarbeitet und im Dezember 2019 dem Projekt-Kernteam sowie interessierten Stakeholdern als Version 2.0 präsentiert. Die Version 2.0 bringt weniger Einschränkungen für die Leichtaviatik als der Basisentwurf. Sie ist aber noch nicht die endgültige Lösung, sondern widerspiegelt erst die Schutzbedürfnisse des Flugverkehrs nach Instrumentenflugregeln (IFR).

 

Wie weiter mit "English only"

Redesign Luftraum Zürich 2.0

Wie weiter mit "English only"

Nachdem sowohl National- wie Ständerat eine Motion gegen «English Only» gutgeheissen haben, muss das BAZL die entsprechenden Gesetzesanpassungen vornehmen. Diese Umsetzung und die Anpassungen des Luftfahrtgesetzes sowie der Verordnung über den Flugsicherungsdienst werden einige Zeit beanspruchen. Solange bleiben die aktuellen Bestimmungen zu «English Only» in Kraft.

 
 

Das Bundesamt für Zivilluftfahrt (BAZL) ist für die Luftfahrtentwicklung und die Aufsicht über die zivile Luftfahrt in der Schweiz zuständig. Das BAZL gehört zum Eidgenössischen Departement für Umwelt, Verkehr, Energie und Kommunikation (UVEK) und ist dafür verantwortlich, dass die Zivilluftfahrt in der Schweiz ein hohes Sicherheitsniveau aufweist und eine nachhaltige Entwicklung verfolgt.

Medienmitteilungen

Alle

Zur Darstellung der Medienmitteilungen wird Java Scripts benötigt. Sollten Sie Java Script nicht aktivieren können oder wollen haben Sie mit untenstehendem Link die Möglichkeit auf die News Service Bund Seite zu gelangen und dort die Mitteilungen zu lesen.    

Zur externen NSB Seite


Occurrence reporting

Themen

www.bazl.admin.ch/pbn

Spezialfinanzierung Luftverkehr

Ein Teil der Erträge aus der Verbrauchssteuer auf Flugtreibstoffen kann zur Unterstützung von Massnahmen zur Begrenzung der Auswirkungen des Luftverkehrs auf die Umwelt, zur Abwehr widerrechtlicher Handlungen gegen den Luftverkehr (Security) und zur Förderung eines hohen technischen Sicherheitsniveaus (Safety) eingesetzt werden.

Die Eingabefrist für Gesuche im Rahmen der Spezialfinanzierung Luftverkehr (die Ausbildungsfinanzierung ausgenommen) läuft bis am 30. November. 

 
Fluggastrechte

Fluggastrechte

Wer von einem Schweizer Flughafen abfliegt oder wer mit einer Schweizer und EU Fluggesellschaft aus dem Ausland zurückkehrt, für den gelten die gleichen Fluggastrechte wie in der EU. Das Team der nationalen Durchsetzungsstelle für die Passagierrechte sorgt dafür, dass die Rechte der Passagiere eingehalten werden.




Portal für Fachleute

Portal für Fachleute

Neben den allgemeinen Informationen betreibt das BAZL auch ein Portal für Fachleute. Dort befinden sich detailierte Informationen, Dokumente und Formulare für Personen, die beruflich oder privat in einem aviatischen Berich tätig sind.
____________________________

Formulare sind über das Suchfeld oben rechts auf der Seite auffindbar.

https://www.bazl.admin.ch/content/bazl/de/home.html